Auf den Spuren des Nikolaus in Bari

Die Bewohner der apulischen Hauptstadt erinnern sich jedes Jahr daran, wie der Nikolaus zu ihnen nach Bari gekommen ist. Zwei Tage lang feiert die Stadt jedes Jahr ihren persönlichen Schutzheiligen, den Heiligen Nikolaus.

In der christlichen Überlieferung war Nikolaus Bischof von Myra. Myra heißt heute Demre und liegt in der türkischen Provinz Antalya. Dort befand sich sein Grab. Während der Kreuzzüge gelangten seine Knochen jedoch nach Bari. Seit fast 1.000 Jahren liegen die Nikolaus-Gebeine nun schon in Bari.

Der 9. Mai 1087 veränderte in Bari alles. An diesem Tag erreichte der Nikolaus seine neue Heimat, und seither suchen viele Pilger jedes Jahr das Grab auf, besonders im Mai - zur großen Prozession. Der Dominikaner-Orden wacht über den Bischof aus Kleinasien.